das Leben ist nicht fair

Wallaby 6.3.2008 - 12.6.2018

Völlig unerwartet ist Wallaby am 12. 6. frühmorgens für immer eingeschlafen ...

Ich bin zerstört - fassungslos - und kann diese Zeilen kaum schreiben, weil Tränen mir die Sicht nehmen ...

Wallaby hatte sich im November mit Leptospiren infiziert, dies soweit gut überstanden und es ging ihr sehr gut. Zurück blieben lediglich leicht erhöhte Leberwerte und eine Pankreasinsuffizienz, die wir aber mit Enzymen und einer Leberschutztherapie gut in den Griff bekamen. Als wir dachten, dass wir es komplett überstanden hatten, flammte die Infektion erneut auf.

Die Antibiotika, die gegen Leptospiren wirksam sind, liefen beim neuerlichen Versuch die Infektion zu bekämpfen, leider komplett aus dem Ruder. Am 2. Tag bekam sie eine anaphylaktische Reaktion mit Hirnödem und kurz darauf 2 Schlaganfälle ...

Wir haben 3 1/2 Tage gekämpft - einen aussichtslosen Kampf, den Wallaby am Dienstag, 12.6. in den frühen Morgenstunden verloren hat

Mir fehlen die Worte, meine Herz ist zerbrochen, unvollständig, fassungslos, zerstört

....

sie fehlt, an allen Ecken und Enden, es ist unvorstellbar, dass es ein Leben ohne sie geben wird

files/_uploads/2011_47_dasLebenistnichtfair/WallyletztesBildWasser.jpg

Das Foto entstand wenige Tage vor ihrem Tod ...

Es gibt keinen Trost momentan und so bitte ich alle Welpeninteressenten mir ein paar Tage Zeit zu geben, mich zu fangen, es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen ...

Wallaby, leb wohl, pass auf uns bitte auf

und wenn du willst, komm mich bitte wieder besuchen - irgendwann, wenn die Zeit dafür reif ist ...

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Susi |

Sie passt auf dich auf und lebt in ihren Kindern weiter (oder mit ihnen)!❤️ Alles war richtig auch wenn wir das Ende (noch) nicht verstehen!!❤️

Kommentar von Monika und Martin mit X-Calibur |

Seelenhunde..
..hat sie jemand genannt..
..jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben..
..jene Hunde, die wie Schatten waren..
..wie die Luft zu atmen..
..jene Hunde, die uns ohne Worte verstanden..
..Hunde wie Wallaby..

Kommentar von Katharina Rediske und Morle |

Liebe Barbara, was für eine Nachricht, die uns auch den Boden unter den Füßen wegzieht. Ich bin sprachlos und kann es noch gar nicht richtig begreifen. Morle, Wallabys Töchterchen, macht mir jeden Tag Freude, die ich jetzt umso mehr zu schätzen weiß. Wallaby - Therapiehund, treue Begleiterin, immer im Hintergrund ihr kleines Rudel stützend, bescheiden alles beobachtend - so habe ich sie in Erinnerung und behalte sie im Herzen. Sie wurde sicherlich herzlich empfangen von einer mittlerweile riesigen Greyhound- und Whippettruppe sowie einigen kleinen Katzen, die Du auch hast gehen lassen müssen, Barbara. Fühl Dich ganz fest gedrückt. Deine Katharina und das Morle !

Kommentar von Sigrid |

Liebe Barbara, soooo eine traurige Nachricht. Wir konnten es gar nicht glauben. Vor kurzem hat sie den Kids noch zu geschaut, und ließ sich von ihren streicheln. Sie wird uns sehr sehr fehlen, aber es geht ihr jetzt gut und ich bin mir sicher, sie ist immer da! Sie lebt in ihren Kindern und in unseren Gedanken weiter.
Wir werden sie nie vergessen .

Kommentar von Karin Schmidt |

"Und die Seele unbewacht
Will in freien Flügen schweben,
Um im Zauberkreis der Nacht
Tief und tausendfach zu leben."
Hermann Hesse

Ich wünsche Deiner Wallaby von ganzem Herzen, dass sie in diesem Zauberkreis weiterlebt und dieser Gedanke Dich, liebe Barbara, ein wenig tragen kann, wenn die Dunkelheit übermächtig wird. Karin mit Ida und Lyn

Kommentar von Fred Palme |

Das Sterben ist die große Wunde im Weltenall. Doch jeder Tod heißt bloß Verwandlung. Was wahrhaft Liebe war und ist kann niemals verloren gehen. Jenseits der Mauern der Zeit leuchtet das hellere Licht der Liebe!

Kommentar von Frederika |

Plötzlich ist es still ...

Auf Wiedersehen, süße Wally, du bleibst für immer in unseren Herzen.
Eine liebevolle Umarmung an Barbara und euch Alle
Frederika u. Roberto

Zurück zur Newsübersicht