Kyrgyzstan_Tag2

zum Viehmarkt

Nach dem Frühstück trafen wir zum ersten Mal unsere Mitreiterinnen und unsere Dolmetscherin "Asel", die uns nun als guter Geist und liebevolle Freundin den gesamten trail lang begleiten würde.

Nach einenm kurzen ersten Kennenlernen verließen wir Bishkek und fuhren mit dem Bus nach Tokmok

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Tokmok.jpg

und weiter zum wöchentlichen Viehmarkt.

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt2.jpg

reges Treiben erwartete uns, aber so wie auch schon in Bishkek - immer mit ruhiger Besonnenheit, gerade, was den Umgang mit den Tieren betrifft.

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt1.jpg

teilweise abenteuerlich angebunden, egal wie und wo ... warteten die Tiere auf die Begutachtung und/oder den Wechsel des Besitzes

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt3.jpg

und unsere erstes Erstaunen - das waren keine "kleinen" strubbeligen "Ponys", wie wir es erwartet hatten ...

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt4.jpg

es waren wunderschön gebaute und sehr gut genährte durchaus großrahmige Pferde

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt5.jpg

großteils Hengste (traditionell werden nur solche geritten) - kreuz und quer angehängt, eng zusammen, wohl erzogen, inmitten all des Trubels und oft auch mit Rindern zusammen

da standen sie mit stoischer Ruhe, aufmerksam, aber nie hektisch, wie die Menschen um sie herum

zwischen den Stuten lagen Fohlen und schliefen ... und es machte sich zum ersten Mal eine Faszination breit

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt7.jpg

durchwegs wunderschöne Pferde mit bombenfesten Nerven und einem traumhaften Charakter

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt6.jpg

schmunzeln mussten wir schon ob der vielen LKWs mit deutschen Aufschriften ... tja, solange sie fahren können ...

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt6Auto.jpg

manch einer kam mit dem Taxi (oder so Cool)

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_ViehmarktTaxi.jpg

und Verladerampen sind ebenfalls unnötig, zumindest solange die Autos nicht so hoch gebaut sind, dass die Pferde nicht mehr raufspringen können ... - und ja, am Ende waren neben diesen Pferden auch noch 2 Kühe und Schafe am Auto verladen ...

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_ViehmarktVerladen.jpg

Hauptsächlich Pferde wechselten den Besitzer, aber natürlich auch Rinder, Hühner,

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt8.jpg

Schafe und Ziegen

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Viehmarkt9.jpg

ja, und plötzlich erspähten wir die ersten kirgisischen Windhunde, die Taigane ♥files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_ViehmarktTaigan2.jpg

2 wunderbare Junghunde - Rüde und Hündin

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_ViehmarktTaigan1.jpg

weiter ging die Fahrt dann entlang der kasachischen Grenze

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Kasachstan2.jpg

streng bewacht und gut gesichert

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Kasachstan1.jpg

zu unserem ersten Ziel - Kalinovka - an der Grenze zu Kasachstan

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Kalinovka1.jpg

ganz langsam bekamen wir eine Vorahnung von dem, was uns erwarten würde ....

aber zunächst gings noch einmal Sightseeing weiter zum Burana-Turm

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Burana1.jpg

Der Burana-Turm (vermutlich vom türkischen Wort Murana für Minarett abgeleitet) ist eines der ältesten Bauwerke dieser Art in Zentralasien.

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Burana2.jpg

diese "Kollegen" gibts auch bei uns im Burgenland und die waren mir sichtlich vertraut Lachend

unsere Truppe, zum ersten Mal zusammen, zwei fehlen noch, sie werden erst in Kalinovka zu uns stossen

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Burana3.jpg

unterwegs begegnete uns immer wieder der kirgisische Nationalheld Manas

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Tokmok_Manas.jpg

schließlich trafen wir in Kalinovka ein und bezogen unsere erste Jurte.

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Jurte1.jpg

dank mitgebrachter Isomatten und Schlafsäcken durchaus auch für europäische Rücken komfortabel

files/_uploads/2010_53a_Kyrgyzstan_d2/d2_Jurte2.jpgaber wenn man müde genug ist, schläft sichs überall gut ...

(es sei denn die Hunde bellen die ganze Nacht, oder der Kuckuck schreit ununterbrochen, oder der Muezzin ruft um 3h zum Gebet, oder oder oder ....)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Zurück zur Newsübersicht